OJA-Jahresprojekte

OJA

OJA – die Stiftung Offene Jugendarbeit Liechtenstein – entstand 2015 durch das Outsourcing der Jugendarbeit der Liechtensteiner Gemeinden in eine landesweite Stiftung. Alle Gemeinde, ausser Mauren, sind beteiligt.

Die OJA hat die VLJ (Vereinigung Liechtensteiner Jugendorganisationen) abgelöst, sie hat aber bewährte Aktivitäten weitergeführt, z.B. das Jahresprojekt. Während die Teams der Jugendtreffs normalerweise Aktivitäten in ihrem Treff oder ihrer Gemeinde organisieren, geht es beim Jahresprojekt um die Zusammenarbeit aller Jugendarbeiter*innen der Stiftung an einem gemeinsamen Projekt. Dabei können sich die Teams mischen, die konkreten Aufgaben können aber auch wieder in den einzelnen Teams ausgeführt werden. Hier ist der Focus auf die Aktivitäten des Camäleon.

Das Jahresprojekt wird von der liechtensteinischen Regierung finanziell unterstützt.

2020

Nachhaltigkeit im Fokus

Das letztjährige Jahresprojekt der Offenen Jugendarbeit Liechtenstein OJA stand unter dem Thema Nachhaltigkeit. Neben der Hinterfragung des ökologischen Fussabdrucks der Treffs selbst und der Umsetzung von Verbesserungen, z.B. Mehrweggebinde, waren Jugendliche aufgefordert, Videoclips zum Thema einzureichen. Sieben Jugendliche in vier Teams haben mitgemacht und sechs Clips produziert.

«Fast Fashion» befasst sich mit dem ökologischen und sozialen Impakt der Bekleidungsindustrie.
«100 Jahre» zeigt Zukunftsängsten auf.
«Reduce – Reuse – Recycle» und «Wirf den Müll nicht einfach weg …» handelt von der alltäglichen Sorglosigkeit im Umgang mit Abfällen.
«Wiederverwenden statt verschwenden» ist ein Aufruf, nicht immer gleich neue Geräte zu kaufen.
«Was hat Liechtenstein mit dem Klima zu tun?» hinterfragt die Rolle von Liechtenstein und sagt uns, was wir besser machen können.

Videos:
Wirf den Müll nicht einfach weg
In 100 Jahren
Fast Fashion
Reduce – Reuse – Recycle
Was hat Liechtenstein mit dem Klima zu tun?
Wiederverwenden statt verschwenden

2019

Vielfalt statt Vorurteile


Bei unserem Projekt machten wir uns Gedanken über die Schubladen, in die wir gesteckt werden und in die wir andere stecken. Wir schlüpften für kurze Zeit in eine andere Identität, machten Fotos und schauten, wie diese auf uns und andere wirken. Das Camäleon führte seinen Teil gemeinsam mit dem Triesner Jugendtreff «Kontrast» durch. Die Vernissage der Ausstellung fand im Camäleon statt. Die Ausstellung wurde daraufhin in allen Gemeinden ausgestellt. Das Projekt war eine Kooperation von «OJA« und «AHA-Tipps und Infos«.

Flyer: schublade-flyer

Fotogalerie: Bilder und Vernissage

2018

«Do wo eppis lauft!»

Die Jugendlichen jammern oft in Liechtenstein würde nichts laufen. Deshalb wollten die OJA in diesem Jahr zahlreiche Aktivitäten anbieten.
Das Camäleon organisierte gemeinsam mit Jugendlichen und dem Schaaner Jugendtreff «Popcorn» ein Openair-Festival.
Als Location wurde die Hennafarm in Schaan gewählt und das Festival erhielt den Namen «Overdose music Festival».

Abgeschlossen wurde das Projekt mit der ersten «Langen Nacht der Jugendtreffs».
Alle Treffs hatten bis 2 Uhr morgens geöffnet und ein Shuttlebus verkehrte zwischen den Treffs.
Im Camäleon fanden Konzerte statt.

Fotogalerien: Overdose-Music-Festival, Lange Nacht der Jugendtreffs

2017

Jugend erforscht Zugangshemmnisse für körperlich beeinträchtigte Menschen

Das eigene Dorf sollte erforscht werden. Das Camäleon wurde dabei von Sarah Hundert, einer Rollstuhlfahrerin, begleitet. Mit Rollsühlen spielten wir in Vaduz Basketball und besuchten Ämter und Geschäfte. Der Bericht darüber wurde dem Bürgermeister und der Jugendkommission präsentiert.

Projektbericht

Fotogalerie: Aktivitäten mit Rollstühlen
Video: Videobericht auf Camäleon TV

2016

Zusammenleben im öffentlichen Raum

Bei diesem Jahresprojekt ging es darun, das Zusammenleben der Jugendlichen mit den anderen Nutzer*innen des öffentlichen Raums zu erforschen.

Rahmenkonzept Jahresprojekt 2016

Fotogalerie: Camäleon-Stand und Abschluss-Event
Video: Bericht auf Camäleon TV

2015

Kreative und künstlerische Entfaltung

Jugendliche sollen einen kreativen, künstlerischen Beitrag zum «Tag der Kinderrechte» erarbeiten und bei einer Veranstaltung präsentieren.

Die Veranstaltung wurde von der Kinderlobby Liechtenstein in Kooperation mit dem TAK Theater Liechtenstein und mit Unterstützung vom Amt für Kultur organisiert.

Kurzkonzept_Jahresprojekt_2015

Fotogalerie: Im Studio
Video: Das Camäleon beteiligte sich mit einem Rap-Song